Protestmarsch & Kundgebung Wohlen 20.02.2021

Der bewilligte Protestmarsch startete um 13 Uhr auf dem Merkurareal. Die Sonne lachte vom Himmel und die Temperaturen waren frühlingshaft. Ein Traum-Tag für unser Vorhaben. Fröhliche und positive Menschen strömten schon vor dem Start der Veranstaltung in Scharen auf das Areal – wir schätzen, dass ca. 3 000 Menschen anwesend waren. Viele aussagekräftige Plakat-Sprüche waren zu lesen. Kritik an den unverhältnismässigen Massnahmen war omnipräsent.

Um 14 Uhr starteten wir den bewilligten Marsch durch Wohlen. Wir können der Polizei nur «ein Kränzchen winden» – während dem ganzen Anlass waren die anwesenden Polizisten unglaublich menschlich, höflich, rücksichts- und respektvoll. Viele der Anwesenden haben sich direkt vor Ort bei der Polizei persönlich bedankt, andere haben der Polizei Dankesbriefe geschrieben. Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei der Polizei. Danke!

Play Video

Die Kundgebung startete planmässig und Simone, die Präsidentin des Vereins «Stiller Protest» begrüsste die Anwesenden. Sie war freudig überrascht, dass so viele Teilnehmer auf dem Platz waren und setzte sich in ihrer Rede aus vollem Herzen für das Wohl der Kinder ein. Der Moderator Daniel Trappitsch führte wunderbar und kompetent durch das Programm. Die sympathische Familientherapeutin Mana sowie Evrim Helva Inhaberin des YogaCorners – begeisterten mit ihren Reden das Publikum. Patrick Jetzer mit Petra, Nathalie und Roberto, die zwei neuen Verbände gegründet haben – einen Pflege-Verband und einen KMU-Verband – informierten über die Verbände und motivierten uns, keine Angst zu haben und standhaft zu bleiben. Kalil machte Werbung für den Verein «Stiller Protest» und bat die Anwesenden, den Verein mit ihren Talenten und mit Gaben zu unterstützen. Thomas Brändle – Geschäftsführer und Inhaber des Café Brändle AG, ehemaliger Kantonsrat und freischaffender Schriftsteller – sprach aus der Sicht eines Geschäftsinhabers. Er eröffnete den Teilnehmenden sehr interessante Blickwinkel. Ursula Spring – Mitbegründerin der «Petition Frühling 2020» – fordert vom Bundesrat Beweise für die Verhältnismässigkeit der Corona-Massnahmen bezugnehmend auf die Bundesverfassung und sprach über die Reduktion der Welt. Markus Häni – Kantonsschullehrer in Wohlen – sprach als Privatperson klare Worte. Mit seiner offenen und ehrlichen Rede riskierte er seinen Job. Hut ab für seinen unglaublichen Mut. Leider wurde ihm am 26.02.2021 mit sofortiger Freistellung gekündigt. «Meinungsfreiheit wäre in einer Demokratie eigentlich normal…» Als Überraschungsgast war Daniel Stricker von stricker.tv – eingeladen, ein beliebter und bekannter Redner. Den Abschluss bildeten die «Scheller» und Peter – der ur-kantone.ch – die das Publikum mit «Schellen» und «Juchzer» begeisterten.

Ein unglaublich wertvoller und interessanter Tag, der uns allen in positiver Erinnerung bleiben wird.

Wir sehen uns wieder! 06.03.2021 Chur / 20.03.2021 Liestal

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on telegram
Telegram
Share on print
Print
Share on whatsapp
WhatsApp